27.08.12

Viele Anwendungen auf dem Mac sind mit Shortcuts ausgestattet. Erreicht werden soll durch diese, dass Befehle einfach mit wenigen Fingerbewegungen erreicht werden können. Gespart wird also einiges an Zeit, doch wird diese zu beginn auch benötigt, um die Shortcuts erst einzustudieren. Hierzu liefern einige Entwickler hilfreiche Anwendungen.

CheatSheet – Shortcuts finden

CheatSheet heißt die Anwendung aus dem Mac App Store, welche das Erlernen von neuen Shortcuts ermöglicht. Ist das Programm einmal installiert, integriert es sich in den Hintergrund und kann von dort einfach mit dem langen Halten der CMD-Taste aufgerufen werden. Was ist hier dann zu sehen?

CheatSheet fragt sämtliche verfügbaren Tastenkürzel eines Programms ab und sortiert diese übersichtlich in einer Liste. Als Nutzer hat man so den Vorteil, dass man, falls die Erinnerung an den Befehl fehlt, einfach nur die CMD-Taste länger drücken muss, um dann schon eine Übersicht sehen zu können. Unterstützt wird diese Hilfe jedoch in der Regel nur von „Standard“-Typ-Anwendungen. Bei Diensten unter AdobeAir oder aber auch Spielen, welche eine separate Steuerung belegen, dürfte CheatSheet Probleme bekommen.

Besonders interessant ist der Begleiter im Hintergrund bei der Arbeit mit komplexen Anwendungen, wie z.B. Photoshop. Hier, wo manch einer in einer Minute mehrmals zwischen Befehlen wechselt, können Shortcuts eine wahre Bereicherung sein, die die Maus schonen und Zeit sparen.

Gemerkt habe ich bei der Nutzung von CheatSheet, dass manche Macs unter dem zusätzlichen Dienst in Hintergrund leiden. Besonders aufwendige Anwendungen, wie z.B. Spiele oder aber auch Bild- und Videobearbeitungsprogramme, können so manchmal nur langsamer genutzt werden. Diesen Faktor sollte man überprüfen, indem man CheatSheet aktiviert und später wieder deaktiviert, um zu sehen, wie die Anwendung arbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *